Das Hotel an der Ostseeküste

Unser familiengeführtes Hotel wurde mit viel Liebe zum Detail eingerichtet und ist aufgrund seiner zentralen Lage die ideale Unterkunft für sorgenfreie Familienurlaube an der Ostseeküste, entspannte Kurzurlaube in der Hansestadt Greifswald oder sportliche Radwanderungen entlang des Ostseeküstenradweges.

Mit seinem ansprechenden Preis-Leistungsverhältnis und der familiären Atmosphäre ist es auch bei Geschäftsreisenden und Pensionsgästen sehr beliebt.

Genießen Sie bereits am Morgen bei reichhaltigem Frühstücksbuffett die maritime Atmosphäre des ehemaligen Fischerdorfes Wieck beim Ausblick auf den Ryck, der direkt am Haus entlang fließt.

Gern geben wir Ihnen Ausflugstipps und sind Ihnen bei Charterausflügen auf den Greifswalder Bodden behilflich – fragen Sie uns einfach!

Das Restaurant in unserem eigenen Hause, das „Il Ponte“, verwöhnt unsere Gäste mit frischen, selbstgemachten Nudeln, mit Pasta sowie Fleisch- und Fischgerichten, deren Rezepte ihren Ursprung in der italienischen Heimat seines Betreibers haben.

Chronik

Unser Haus blickt auf eine lange und wechselvolle Geschichte zurück:

1893 Für die Passagiere der Schiffslinie Greifswald-Eldena – Wieck wird eine Wartehalle errichtet – der Ursprung des heutigen Gasthauses und Hotels.
1898

Eröffnung der Kleinbahnlinie Greifswald – Wolgast mit einer Haltestelle vor der Brücke.

Die Reederei der Schiffslinie gestattet der Kleinbahngesellschaft die Mitbenutzung ihrer Wartehalle.

1899 Der Greifswalder Magistrat erteilt die Schankkonzession für die „Wartehalle“, welche gleichzeitig von der Reederei durch einen Anbau vergrößert wird.
1945 Nach Kriegsende erfolgen Abbau der Gleise und Abtransport des „Feurigen Elias“, wie die Kleinbahn im Volksmund liebevoll genannt wurde, nach Leningrad (heute St. Petersburg).
nach 1945 Der nunmehr ehemaligen „Wartehalle“ wird eine neuerliche Schankerlaubnis erteilt, kurz darauf erhält sie den Namen „Zur Brücke“.
1991 Nach umfangreicher Rekonstruktion erstrahlt das Gasthaus „Zur Brücke“ in neuem Glanze.
1997 Übernahme des Gasthauses durch die Familie Kuniß.
1998/99 Erweiterung des Gasthauses zum Hotel durch Neubau von 9 Hotelzimmern über der Gaststätte und dem Wintergarten.
2009/10 Erweiterung des Hotels durch einen Neubau mit 7 weiteren Zimmern, Frühstücksraum und Rezeption.